Statistik

Kraftstoff- und Energiepreise treiben Lebenshaltungskosten im März

Stärkere Preissteigerungen bei Kraftstoffen und Haushaltsenergie haben im März zu einer Beschleunigung der deutschen Jahresteuerung geführt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhten sich die Lebenshaltungskosten um 1,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt heute nach endgültigen Berechnungen mitteilte.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Wiesbaden (ddp/sm) - Im Februar und Januar hatte die Jahresinflation jeweils bei 1,6 Prozent gelegen. Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich der Verbraucherpreisindex um 0,3 Prozent nach einem Plus von 0,4 Prozent im Februar. Die Behörde bestätigte damit den vorläufigen Ausweis vom 28. März.

Die Kraftstoffpreise wirkten sich nach Angaben der Statistiker mit plus 3,0 Prozent deutlich auf die Jahresteuerungsrate aus. Im Januar und Februar waren noch Rückgänge von 2,5 beziehungsweise 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat registriert worden. Auch die Preise für Haushaltsenergie stiegen binnen Jahresfrist deutlich an: Gas verteuerte sich gegenüber dem Vorjahr um 8,5 Prozent, Strom wurde um 6,2 Prozent teurer. Lediglich das Preisniveau des leichten Heizöls war um 8,8 Prozent niedriger als im März 2006.