Freundlich

Kosten sparen und die Umweltwelt schonen: VSE-Materialwirtschaft zertifiziert

Auch die Materialwirtschaft der VSE AG in Saarbrücken ist jetzt zertifiziert. Ein unabhängiger Umweltauditor hatte vorher geprüft, ob alle umweltrelevanten Vorschriften eingehalten werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Saarbrückener VSE AG hat jetzt auch ein Umweltmanagementsystem nach weltweit gültigem Standard für ihre Materialwirtschaft eingeführt: Nach etwa einem Jahr intensiver Vorbereitungszeit wurden die Bereiche Einkauf und Netzhauptlager Nalbach gemäß DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Im Vorfeld hatte ein unabhängiger Umweltauditor geprüft, ob alle umweltrelevanten Vorschriften eingehalten werden.

Verschiedene Gründe haben die VSE dazu bewogen, das Umweltmanagementsystem auch für die Materialwirtschaft einzuführen. Zum einen kann die VSE ihr langjähriges Engagement in Sachen Umweltschutz konsequent weiterentwickeln, zum anderen gibt es zunehmend mehr Unternehmen, die selbst zertifiziert sind und dies auch von ihren Handelspartnern erwarten. Der Einkauf und das Netzhauptlager Nalbach sind, was die Beschaffung von Material und dessen Entsorgung angeht, Hauptansprechpartner für die Kunden innerhalb der VSE-Gruppe. Die VSE bedient inzwischen auch Kunden, die nicht direkt zur VSE-Gruppe gehören. Im technischen Bereich betreffen die Umweltmaßnahmen beispielsweise die Verwendung von PCB-freien Trafoölen und den Einsatz von salzimprägnierten Holzmasten als Alternative zu denen mit Teerimprägnierung. Auch im Bereich der Verpackungen können Umweltschutz praktiziert und letztendlich Kosten vermieden werden. Dazu nehmen z.B. VSE-Lieferanten unnötige Verpackungen kostenfrei zurück.