Statistik

Kosten für Heizöl seit 1995 mehr als verdoppelt

Die deutschen Verbraucher müssen seit Jahren steigende Kosten für Strom, Gas und Heizöl in Kauf nehmen. Nach Zahlen des Deutschen Mieterbundes hat die Zeitung "Euro am Sonntag" jetzt errechnet, dass sich die Kosten für die Energieträger in deutschen Haushalten in den letzten zehn Jahren verdoppelt haben.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

München (ddp/sm) - Die Energieausgaben deutscher Mieter sind in den vergangenen zehn Jahren drastisch gestiegen. Wie die Zeitung "Euro am Sonntag" unter Berufung auf Berechnungen des Deutschen Mieterbundes vorab berichtete, haben sich die Kosten für Strom, Gas und Heizöl teilweise mehr als verdoppelt.

Dem Bericht zufolge stiegen die Preise für Heizöl von 1995 bis 2005 im bundesweiten Durchschnitt um 139 Prozent. Gas habe sich um 57 Prozent verteuert.

Wie die Wirtschaftszeitung weiter meldet, fiel nur der Anstieg der Strompreise vergleichsweise gering aus. Von 1995 bis 2005 habe sich der Preis für eine Kilowattstunde um durchschnittlich 17 Prozent erhöht. Der Mieterbund führt den geringen Anstieg auf die Liberalisierung des Strommarktes Ende der 90er Jahre zurück, als erstmals kleinere Anbieter in Konkurrenz mit den großen Stromkonzernen traten.