Große Herausforderungen

Konferenz in Hamburg: "Going Offshore 2005"

Die Zukunft von deutschen Offshore-Projekten steht im Mittelpunkt des Interesses, wenn am 7. und 8. Dezember in Hamburg die Konferenz "Going Offshore 2005" stattfindet. Die Veranstaltung richtet sich an Betreiber, Planer, Hersteller, Messtechnikunternehmen sowie an Service- und Wartungsanbieter.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Sulzbach (red) - Die Realisierung von Offshore-Windparks in Deutschland ist absehbar - doch bis die erste Offshore-Anlage läuft, hat die Branche noch viele technische Aspekte zu klären. Zu den größten Herausforderungen gehören unter anderem die Fundamentierung, technische Realisierung, die Wartung und die Netzanbindung. Die Umsetzung von Offshore Windernergieprojekten stellt also eine große Herausforderungen für alle Beteiligten dar.

Die Demontierung der Gondeln im Offshore-Windpark Horns Rev macht unter anderem deutlich, wie mühsam die Behebung von Schadensfällen auf See ist. Jeder Fehler in der Prozesskette - vom Zulieferer bis zum Betrieb der Anlage - zieht hohe Kosten nach sich. Ein wichtiges Augenmerk sollte daher bereits im Vorfeld auch auf die Wartungskonzepte und technischen Sorgfältigkeitsprüfungen gelegt werden.

Auf der Konferenz "Going Offshore 2005", die am 7. und 8. Dezember in Hamburg stattfindet, stellen Betreiber von Windenergieanlagen die Weiterentwicklung ihrer Offshore-Projekte vor und klären Fragen zur praktischen und technischen Umsetzung. Die neuen Zertifzierungsrichtlinien werden ebenso besprochen wie Wartungskonzepte, Sorgfältigkeitsprüfungen und das Einbinden von Offshore-Anlagen in das Übertragungsnetz. Weiterhin informieren verschiedene Unternehmen über ihre aktuellen Offshore-Projekte. Im Mittelpunkt einzelner Praxisberichte stehen außerdem Projekte wie die Repower 5-MW-Anlage, die Anlage M5000 und der Offshore-Bürger-Windpark Butendiek.

Die Konferenz richtet sich an Betreiber, Planer und Ingenieurbüros, die sich mit Offshore-Windparks beschäftigen, an Hersteller von Windenergieanlagen, Offshore- und Messtechnikunternehmen sowie an Service- und Wartungsanbieter. Der Veranstalter ETP (Energie Training für die Praxis) will dieser Zielgruppe eine Gelegenheit geben, sich Anregungen für die praktische Umsetzung Ihrer Offshore-Projekte zu holen und Kontakte zu vertiefen.

Weitere Infos gibt es unter http://www.etp-training.de.