Termine, Termine

Konferenz Förderung globaler Transferaktivitäten für Erneuerbare Energien

Vom 8. bis 10. Juni findet im Rahmen der Messe "Solar-Energy" in Berlin die internationale Impulskonferenz für die Einrichtung einer Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) statt. Organisiert wird die Veranstaltung von der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien (Eurosolar).

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Die schnelle Bereitstellung Erneuerbarer Energien ist die wichtigste Aufgabe der globalen Energie- und Umweltpolitik. Erneuerbare Energien brauchen zahlreiche Träger. Daher ist der nicht-kommerzielle Technologietransfer von Erneuerbaren Energien die zwingende Voraussetzung für ihre breite Einführung - auch für den Handel und den Export der Energietechniken zur Nutzung Erneuerbarer Energien. Nicht-kommerzieller Techniktransfer heißt: Beratung bei der Erstellung von nationalen Programmen zur Einführung Erneuerbarer Energien, Unterstützung von Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Informationskampagnen für Erneuerbare Energien, Mitwirkung an der Einrichtung von regionalen Forschungs-, Entwicklungs- und Transferzentren und bei der Auswertung und Aufarbeitung von Informationen über angewandte Techniken und "best practice"-Erfahrungen, sowie Beratung und Vermittlung von Finanzierungsmöglichkeiten Erneuerbarer Energien.


Die internationale Impulskonferenz für die Einrichtung einer Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) vom 8. bis 10. Juni in Berlin beleuchtet die bisherigen Regierungs- und Nicht-Regierungsinitiativen für den Technologietransfer Erneuerbarer Energien. Sie zeigt die wichtigsten Handlungsfelder und erfolgversprechenden Ansätze auf und beschreibt die Notwendigkeit und die Aufgabenstellung einer Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA). Die Atomtechnologie-Transferaktivitäten der bestehenden Atomenergie-Agentur (IAEA) sind ein Beweis für die Notwendigkeit einer IRENA. Das vollständige Programm und die Teilnahmebedingungen unter www.eurosolar.org.