Terminhinweis

Konferenz: Der Landwirt als Energie- und Rohstoffwirt

Am 17. und 18. Januar 2002 veranstaltet die Energieagentur NRW eine Konferenz zum Thema Landwirt als Energiewirt. Dies bietet eine ernsthafte Zukunftsperspektive für die Agrarwirtschaft.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Bauer, der Strom erntet - das ist schon jetzt keine Vision mehr. Mit den neuen Energiedienstleistungen von und für Landwirte befasst sich die Konferenz "Der Landwirt als Energie- und Rohstoffwirt", die am 17. und 18. Januar 2002 gemeinsam von der Energieagentur NRW und Eurosolar in der Stadthalle Bonn Bad-Godesberg veranstaltet wird.

Der Landwirt als Energie- und Rohstoffwirt ist heute eine ernsthafte Zukunftsperspektive für die Agrarwirtschaft. Die begrenzten Vorkommen fossiler Brennstoffe führen zu der Notwendigkeit, Energieträger wie Erdöl in Zukunft durch erneuerbare Rohstoffe, also auch durch pflanzliche Rohstoffe zu ersetzen. Mittlerweile wurden durch das Erneuerbare Energiengesetz und andere Förderprogramme günstige Rahmenbedingungen für die energetische Biomassenutzung und somit für die Erweiterung landwirtschaftlicher Ertragsfelder geschaffen. Die Konferenz "Der Landwirt als Energie- und Rohstoffwirt" erörtert die Grundlagen einer ökologischen Energie- und Rohstoffproduktion. Sie zeigt die Ausbildungsbedürfnisse einer regionalisierten, ökologischen, landwirtschaftlichen Kreislaufwirtschaft. Zu den Referenten gehören u.a. Bärbel Höhn (Ministerin für Umweltschutz und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in NRW), Dr. Hermann Scheer (MdB, "Mit erneuerbaren Energien und Rohstoffen zur Ökologisierung und Regionalisierung der Landwirtschaft") und Dr. Norbert Hüttenhölscher (Leiter der Energieagentur NRW).

Weitere Informationen unter http://www.ea-nrw.de.