Personalie

Kommunikations-Chef der Bewag verlässt Unternehmen

Nach knapp acht Jahren verlässt Reinhard Heitzmann auf eigenen Wunsch den Berliner Energiedienstleister Bewag AG, wo er als Bereichsleiter Kommunikation, Unternehmenssprecher und Prokurist beschäftigt war. Heitzmann integrierte Bewag "West" und Bewag "Ost" und war zudem mitverantwortlich für die Privatisierung.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Reinhard Heitzmann, Bereichsleiter Kommunikation, Unternehmenssprecher und Prokurist der Bewag AG, beendet zum 30. Juni dieses Jahres seine Tätigkeit beim Berliner Energiedienstleister. Heitzmann verlässt das Unternehmen nach knapp acht Jahren auf eigenen Wunsch.

Unter Heitzmanns Leitung wurde unter anderem das moderne Erscheinungsbild der Bewag entwickelt. Zu den größten kommunikativen Herausforderungen zählten die Integration von Bewag "West" und Bewag "Ost", die Privatisierung und damit auch Internationalisierung des Unternehmens sowie die Liberalisierung des Strommarktes.

Der Volkswirt und ehemalige Wirtschaftsjournalist begann nach Stationen bei Hörfunk und Fernsehen, im Sportmarketing sowie in der politischen Kommunikation am 1. September 1994 als Presse- und PR-Chef bei der Bewag. Später wurde er Prokurist und Bereichsleiter Kommunikation mit der Gesamtverantwortung für Marktkommunikation, Markenführung und Imagekommunikation sowie Presse/PR und Mitarbeiterkommunikation.