Kom-Strom AG Leipzig ordert 220 Millionen Kilowattstunden bei der GEW Köln AG

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Der Handelsabteilung der GEW Köln AG ist ein weiterer Vertragsabschluss gelungen: Ab 1. März bezieht die Kom-Strom AG aus Leipzig ein halbes Jahr lang Energie von der Gas-, Elektrizitäts- und Wasserwerke Köln AG. Der Liefervertrag hat ein Volumen von 220 Millionen Kilowattstunden. Das entspricht 3,5 Prozent des Jahresabsatzes der GEW.


Der neue Vertragspartner liefert Energie an Weiterverteiler und Stadtwerke. Hauptaktionäre des Ende 1998 gegründeten Unternehmens sind verschiedene Stadtwerke, unter anderem Leipzig, Aachen und München. Die Kom-Strom AG ihrerseits hat einen Vertrag zur Versorgung von Teilen Leipzigs mit Strom abgeschlossen. Bereits Anfang des Jahres hatte die GEW mit der VASA Energy GmbH in Hamburg einen Großabnehmer für sich gewonnen. VASA Energy erhält ein Jahr rund 300 Millionen Kilowattstunden Strom von der GEW. "Dieser neue Vertrag unterstreicht deutlich, dass die GEW im Wettbewerb auf dem Strommarkt mithalten kann", erklärte GEW-Vorstandssprecher Helmut Haumann. "Für überregionale Großabnehmer ist die Kölner GEW ein interessanter Geschäftspartner, wie die beiden bedeutenden Abschlüsse deutlich zeigen."