UBA

Kohlendioxidausstoß 2006 leicht gestiegen

Der Gesamtausstoß des Klimagases Kohlendioxid ist in Deutschland im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr 2005 um 0,6 Prozent gestiegen. Insgesamt lag der Kohlendioxid-Ausstoß in 2006 bei 878 Millionen Tonnen, das sind 5,1 Millionen Tonnen mehr als im Vorjahr.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Dessau (red) - Laut Umweltbundesamt, das die Zahlen heute veröffentlichte, sein das um 2,5 Prozent gestiegene Wirtschaftswachstum ein Grund dafür. Denn gleichzeitig habe die verstärkte Nutzung klimaschonender, erneuerbarer Energieträger (Windkraft, Wasserkraft und Biomasse) den konjunkturbedingten Anstieg der Kohlendioxid-Emissionen um etwa 11 Millionen Tonnen bremsen können.

Deutlich erhöht haben sich laut Bericht jedoch die Emissionen aus Industrieprozessen. Im vergangenen Jahr habe es ein Plus von 4,2 Millionen Tonnen gegeben, das sind 5,4 Prozent mehr als 2005. Die so genannten energiebedingten Kohlendioxid-Emissionen aus der Nutzung fossiler Energieträger hätten sich unwesentlich erhöht. Sie gingen um etwa eine Million Tonnen nach oben, das entspricht einem Anstieg von 0,1 Prozent.

"Der europaweite Wirtschaftsaufschwung wird den Kohlendioxidausstoß weiter erhöhen. Wir müssen daher beim Klimaschutz zulegen", kommentierte UBA-Präsident Prof. Dr. Andreas Troge. Diese ersten Berechnungen des UBA basieren auf Angaben der Veröffentlichungen zum "Primärenergieverbrauch 2006" der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen sowie zum "Bruttoinlandsprodukt 2006 für Deutschland" des Statistischen Bundesamtes.

Weiterführende Links
  • - Hier klicken für eine Grafik -