Versorgungssicherheit

Kohlekumpel der Mibrag trotzen der Kälte

Die klirrende Kälte in Deutschland lässt allerorten Sorgen aufkommen, dass möglicherweise die Versorgung mit Kohle oder Gas zur Wärmeerzeugung nicht auf die Dauer gewährleistet werden kann. Neben der Gasprom versicherte heute auch die Mibrag, dass sie auch trotz der Temperaturen ihren Verträgen nachkommt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Theißen (ddp-lsc/sm) - Die Kohleversorgung durch die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (Mibrag) ist nach Angaben des Unternehmens gewährleistet. Die Produktion in den Tagebauen laufe trotz der klirrenden Kälte normal, sagte eine Sprecherin der Mibrag am Montag auf ddp-Anfrage in Theißen bei Zeitz. Das Unternehmen aus dem Süden Sachsen-Anhalts käme seinen Versorgungsverpflichtungen nach.

Der Nachschub für das Kraftwerk Lippendorf bei Böhlen kommt aus dem Tagebau Vereinigtes Schleenhain. Aus dem Tagebau Profen in Sachsen-Anhalt würden das Kraftwerk Schkopau bei Merseburg, die Stadtwerke Dessau und das Unternehmen der Südzucker AG in Zeitz mit Braunkohle beliefert.

Allerdings seien bestimmte Arbeiten in den Gruben verschoben worden, sagte die Sprecherin. Beim so genannten Bandrücken könnten wegen der eisigen Temperaturen die Schienen brechen. Daher würden diese Arbeiten auf Tage mit höheren Temperaturen verlegt.