Kohle und Sonne beim 9. Deutschen Bergmannstag in Herne

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
"Wurzeln, Wandel, Innovationen - das ist nicht nur das Motto des 9. Deutschen Bergmannstages, sondern auch ein Kernbereich unserer Aktivitäten. Europas größtes Bergmannstreffen steht ganz im Zeichen neuer Energien." So Dr. Inge Wieschenkämper von der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW über die Inhalte der Ausstellung "Erneuerbare Energien" im Ausstellungszelt am Rhein-Herne-Kanal. Dort präsentieren elf Aussteller ab heute vier Tage lang innovative Ideen, Produkte und Dienstleistungen, die den Strukturwandel des Ruhrgebiets beflügeln. Den 5000 europäischen Bergleuten und über 200 000 Besuchern wird dabei das gesamte Spektrum moderner Energieumwandlung und -verwendung vermittelt.


Auf dem Festgelände in Herne-Crange stehen neben den Kohletechnologien u.a. die Modelle der Solarzellenfabrik und der Solarsiedlung in Gelsenkirchen, ein Wäschetrockner mit Wärmepumpe und "Frosti", der Schneemann, den eine Wärmepumpe auch im Sommer kühl hält. Darüber hinaus sind auch das Energieberatungsmobil der Energieagentur NRW aus Wuppertal und das Gefahrgutkontrollauto mit Solaranlage der Bochumer Polizei im Einsatz. Den Menschen an Rhein und Ruhr soll in Herne vermittelt werden, wie viele zukunftsfähige Energietechnologien sich in NRW bereits entwickelt haben und welches Marktpotenzial diese besitzen. Bundesweit werden schon heute nach Angaben des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) in Münster durch Anlagenbau und Dienstleistungen rund um regenerative Energietechnologien sieben Milliarden DM Umsatz erzielt und 28 000 Arbeitsplätze gesichert. Nach Schätzungen der Landesinitiative Zukunftsenergien sind allein in NRW bei etwa 1100 Firmen mehr als 10 000 Beschäftigte in diesem Bereich tätig.


Der 9. Deutscher Bergmannstag findet vom 31. August bis zum 3. September in Herne statt.