Erkundung fortsetzen

Koalitionsvertrag schreibt Ende des Gorleben-Moratoriums fest

Der am Wochenende von Union und FDP vereinbarte Koalitionsvertrag beinhaltet Weichenstellungen zum Umgang mit Atommüll und berührt damit auch wichtige Fragen für Niedersachsen. Nach dem Willen der Koalitionäre soll das Moratorium zur Erkundung des Salzstocks Gorleben als Endlager "unverzüglich" aufgehoben werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp-nrd/red) - Die Endlager Asse II und Morsleben sollen in zügigen und transparenten Verfahren geschlossen werden. Die Sicherheit von Mensch und Umwelt hat dabei höchste Priorität. Die Energieversorger werden an den Kosten zur Schließung der Asse beteiligt.

Die Kernenergie wird als "Brückentechnologie" bezeichnet, bis erneuerbare Energien sie "verlässlich" ersetzen können. Bis dahin sollen die Laufzeiten deutscher Kernkraftwerke verlängert werden.