Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Klimawandel: BUND fordern grundlegenden Kurswechsel

Der BUND Thüringen hat einen grundlegenden Kurswechsel in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefordert. Klimaschutz und Schutz der biologischen Vielfalt dürften trotz Finanz- und Wirtschaftskrise nicht in die Warteschleife geschoben werden, bis sich die Konjunktur erholt habe.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Erfurt (ddp-lth/red) - "Wir haben in diesem Jahr zwar ein Superwahljahr, beim Klimawandel und beim Artensterben haben wir aber keine Wahl", sagte BUND-Landesvorsitzender Ron Hoffmann kürzlich auf einer Landesversammlung in Erfurt.

Hoffmann kritisierte, die Thüringer Landesregierung habe bisher den Klimawandel und den Artenverlust nicht als Herausforderungen erkannt. Das Handeln der Regierung sei mehr durch Lobby-Politik als durch Sachpolitik geprägt.

In einem Leitantrag fordert der BUND unter anderem ein Klimaschutzgesetz für Thüringen, das eine jährliche Reduzierung des CO2-Ausstoßes um drei Prozent verbindlich macht, ein klares Bekenntnis zum Atomausstieg und zur Energiewende sowie die Ausweisung Thüringens als Gentechnikfreie Zone.