CO2-Reduktion

Klimaschutz: Mehrheit hofft auf Erfolg in Kopenhagen

Der Klimawandel ist offenbar eine der größten Sorgen der Menschen. So fordert eine Mehrheit der Befragten in zwölf Ländern eine weltweite Einigung auf CO2-Reduktionsziele in Kopenhagen, jedoch glaub nur eine Minderheit an den Erfolg. Die Deutschen sind jedoch offenbar bereit, selbst zu handelt und zum Klimaschutz beizutragen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - 70 Prozent der Deutschen wollen, dass sich die Regierungen in Kopenhagen auf eine neue Vereinbarung zur CO2-Reduktion einigen. In elf ebenfalls befragten Ländern spricht sich mit 65 Prozent ebenfalls eine breite Mehrheit ür ein neues Klimaschutz-Abkommen aus, wie aus der dritten Studie "Climate Confidence Monitor" der weltweiten Bank HSBC hervorgeht. Ebenso einig sind sich die Menschen länderübergreifend angesichts der Höhe des Reduktionsziels. Rund 80 Prozent verlangen, dass sich die Regierungen auf eine Einsparung von mindestens 50 bis 80 Prozent bis ins Jahr 2050 einigen.

Wenig Vertrauen in die Verantwortlichen

Eine erschreckend große Mehrheit der Deutschen glaubt jedoch nicht, dass die Verantwortlichen ausreichend gegen den Klimawandel vorgehen. Nur jeder Zehnte hat laut der im Vorfeld der Kopenhagener Klimaverhandlungen durchgeführten Studie das Vertrauen, dass die zuständigen Personen und Institutionen effektiv handeln. Dementsprechend pessimistisch sehen die Deutschen die Zukunft der weltweiten Klimaentwicklung. So glaubt ebenfalls nur jeder Zehnte der Befragten, dass die Menschheit den Klimawandel stoppen wird.

Persönlicher Beitrag zum Klimawandel

Trotz der pessimistischen Einschätzungen sind die Deutschen aber bereit, selbst zu handeln. So leiste jeder Dritte in seinem praktischen Alltag nach eigenen Angaben ernsthafte Beiträge gegen den Klimawandel. Weit vorne liege dabei Recycling und Mülltrennung, es folgt das bewusste Ausschalten von Licht und Geräten sowie mit etwas größerem Abstand ein verbrauchsärmerer Fahrstil. Fast ebenso häufig führen die Deutschen Energiesparmaßnahmen bei sich zu Hause durch. Das Umsteigen vom Flugzeug auf Bahn oder Bus ist dagegen nur mäßig beliebt.