Bericht vorgelegt

Klimaänderungen bereits in Europa deutlich erkennbar

Das Klima in Europa hat sich in den letzten 100 Jahren stark verändert: die Temperaturen steigen, Hitzewellen überrollen den Kontinent, Gesundheitsprobleme sind die Folge - und die Europäische Umweltagentur prognostiziert, dass sich die Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft weiter verstärken.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Was passiert mit unseren Alpengletschern? Steigt der Meeresspiegel in Europa? Wie beeinflussen Klimaänderungen Menschen, Pflanzen und Tiere? Nehmen Hitzewellen und Unwetter zu? Müssen und können wir uns an Klimaveränderungen anpassen? Mit diesen und ähnlichen Fragen befasst sich der heute von der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen veröffentlichte Bericht "Impacts of Europe's changing climate", der maßgeblich durch das Umweltbundesamt (UBA) Berlin und die niederländische Umweltbehörde Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu (RIVM) erstellt wurde.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich das Klima in Europa im letzten Jahrhundert deutlich verändert hat und die Auswirkungen davon bereits deutlich erkennbar sind. Durch häufigere extreme Wetterereignisse nehmen die Verluste in der Versicherungsbranche zu, steigende Temperaturen und Hitzewellen führen zu Gesundheitsproblemen.

In den letzten 100 Jahren stieg die Durchschnittstemperatur in Europa um 0,95 Grad an, der globale Durchschnitt liegt bei nur 0,7 Grad. Die Gletscher der Alpen verloren mehr als die Hälfte der Eismasse, gleichzeitig stieg der Meeresspiegel an. Das Artenspektrum der Nordsee hat sich verändert und die Vegetationszeit verlängerte sich um etwa zehn bis 14 Tage.

Der Bericht zeigt neben dem aktuellen Klimawandel und seinen Auswirkungen auch eine Projektion der zukünftigen Entwicklung. Als Grundlage dafür dienen langjährige Datenreihen, die auf wissenschaftlichen Beobachtungen verschiedener europäischer Länder sowie auf Computersimulationen beruhen. So wird für die nächsten hundert Jahre mit einem weiteren Temperaturanstieg und verstärkten Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft gerechnet.

Die Klimaveränderungen haben zwar auch positive Wirkung, beispielsweise verbesserte Klimabedingungen für die Landwirtschaft in verschiedenen Regionen Europas oder bessere Überlebensbedingungen für heimische Vögel im Winter. Klar aber ist: die negativen Folgen überwiegen. "Sie sind ein deutliches Zeichen, dass Maßnahmen zum Klimaschutz und auch Anpassungen an Klimaänderungen notwendig sind", so das Fazit des Berichts.