Umwelt- und Klimaschutz

KfW unterstützt Windenergiebranche

Auf der derzeit in Berlin stattfindenden World Wind Energy Conference stellte auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau ihre Förderprogramm vor. Umweltvorstand Leinberger sagte, es gebe spezielle Zusagen für weltweite Windenergieprojekte in Höhe von 0,6 Milliarden Euro.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

"Die KfW war eine der ersten Banken in Deutschland, die Windenergieprojekte unterstützt hat", sagte der Umweltvorstand der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Detlef Leinberger gestern auf der World Wind Energy Conference and Exhibition in Berlin.

Die positiven Umweltwirkungen dieser Form von regenerativen Energien seien enorm: Beispielsweise würde durch die von der KfW finanzierten Windparks in Ägypten (Finanzierungsvolumen: 74 Millionen Euro) der Ausstoß von jährlich etwa 180 000 Tonnen Kohlendioxid vermieden, rechnete Leinberger vor. Dabei kündigte er weitere Finanzierungen von Windenergieprojekten, beispielsweise im Jemen und in Tunesien, durch die KfW an.

Mit ihren Finanzierungen, z. B. für erneuerbare Energien, fördert die KfW den Umwelt- und Klimaschutz seit Jahren im In- und Ausland. Allein im vergangenen Jahr wurden 5,6 Milliarden Euro zugesagt, das sind nahezu 16 Prozent der Gesamtzusagen. Spezielle Zusagen für weltweite Windenergieprojekte stehen mit 0,6 Milliarden Euro in den Büchern.