Modernisierung günstiger

KfW senkt Zinsen für Solarkredite

Mit Zinssätzen ab 1,4 Prozent fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Sanierung einer Heizung unter Kombination mit einer Solaranlage. Zudem gewährt das Bundesamt für Wirtschaft (BAFA) einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von 110 Euro pro Quadratmeter Solarkollektorfläche, darauf weist die UVS hin.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die bundeseigene KfW-Bankengruppe hat erneut die Zinsen für Solaranlagenkredite gesenkt. Wird die Sanierung einer Heizung mit dem Einbau einer Solarwärmeanlage kombiniert, gelten ab sofort über das Gebäudesanierungsprogramm der KfW Zinssätze ab 1,4 Prozent.

Darüber hinaus gewährt das Bundesamt für Wirtschaft (BAFA) einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von 110 Euro pro Quadratmeter Solarkollektorfläche. Durch die gleichzeitige Sanierung der Heizung und den Einbau einer Solaranlage können nach Angaben der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) die Heizkosten in der Regel um 30 bis 50 Prozent gesenkt werden.

Durch die aktuelle Zinssenkung und steigende Heizkosten würden sich die Kosten für eine Heizungsmodernisierung in Verbindung mit dem Einbau einer Solarwärmeanlage jetzt noch schneller armotisieren, führt die UVS aus. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind die Heizkosten seit 1994 jährlich um durchschnittlich über sechs Prozent gestiegen. Förderanträge für die zinsgünstigen Solarkredite können sowohl von privaten Hauseigentümern als auch von Wohnungsbaugesellschaften gestellt werden.

Weiterführende Links