Statistik

KfW-Fördervolumen erreicht im 36,9 Milliarden Euro

In den ersten neun Monaten des Jahres 2005 hat die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Bankengruppe ein Fördervolumen von 36,9 Milliarden Euro und damit in etwa das Vorjahresergebnis (37,4 Milliarden Euro) erreicht. Die KfW Mittelstandsbank verzeichnete einen starken Anstieg, die KfW Förderbank dagegen einen Rückgang.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt am Main (red) - Für die KfW Mittelstandsbank werden in einer Unternehmensmitteilung Sondereffekte genannt, die das Volumen auf 11,4 Milliarden Euro (7,0 Milliarden Euro) deutlich anstiegen ließen. Es habe einerseits einen erheblichen Zuwachs bei der Verbriefung von Mittelstandskrediten (2,2 Milliarden Euro gegenüber 0,2 Milliarden Euro im dritten Quartal 2004) gegeben, zum anderen seien in der Kreditfinanzierung mit 9,3 Milliarden Euro für Gründer, Freiberufler und mittelständische Unternehmen deutlich höhere Zusagen als im Vorjahreszeitraum (6,8 Milliarden Euro) erteilt worden.

Von den KfW-Mittelstandskrediten hätten in den ersten drei Quartalen 2005 mit fast 80 Prozent kleine und kleinste Unternehmen mit einem Jahresumsatz von maximal 1 Million Euro profitiert.

Wie weiter berichtet wird, ist das Fördervolumen in der KfW Förderbank insgesamt um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Ursache hierfür sei das planmäßige Auslaufen der Programme "Sonderfonds Wachstumsimpulse" für Infrastrukturfinanzierungen sowie "Wohnraummodernisierungsprogramm 2003" zum Ende 2004. Darüber hinaus seien in 2005 bisher weniger Wohnungsbau-Kredite verbrieft als im Vorjahreszeitraum (1,5 Milliarden Euro gegenüber 4,7 Milliarden Euro).

Finanzierungen im wohnwirtschaftlichen Bereich machten den größten Teil des Fördervolumens in der KfW Förderbank aus. Die Zusagen im KfW-Wohneigentumsprogramm lagen den Angaben zufolge um etwa 10 Prozent höher als im Vorjahr. Dabei seien 59 Prozent der Kredite für den Kauf von Bestandsimmobilien verwendet worden.

Ein Plus wird bei der Bildungsförderung verzeichnet: Die KfW hat in den ersten drei Quartalen mehr als 50.000 Studierende, Schüler und angehende Handwerks-Meister mit einem Gesamtvolumen von 626 Milliarden Euro (571 Milliarden Euro) unterstützt.

Die KfW IPEX-Bank hat nach dem Bericht zum 30. September 2005 für Unternehmens- und Projektfinanzierungen im In- und Ausland sowie für Handels- und Exportfinanzierungen insgesamt 7,3 Milliarden Euro (8 Milliarden Euro) zugesagt: 2,4 Milliarden Euro für Finanzierungen in Deutschland, 4,9 Milliarden Euro für Auslandszusagen. Die sektoralen Schwerpunkte lagen in den Geschäftssparten Grundstoffindustrie, Verarbeitendes Gewerbe, Handel und Gesundheit, Schifffahrt sowie Schienen- und Straßenverkehr.

Weiterführende Links