Zweieinhalb Wochen Stillstand

Kernkraftwerk Emsland nach Revision wieder am Netz

Nach dem jährlichen Brennelementwechsel und der damit verbundenen Anlagenrevision ist das Kernkraftwerk Emsland ab sofort wieder in Betrieb - gestern gab das niedersächsische Umweltministerium "grünes Licht" fürs Wiederanfahren. Turnusgemäß wurden 48 der 193 Brennelemente ausgetauscht.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Das Kernkraftwerk Emsland ist wieder in Betrieb: Nach dem jährlichen Brennelementwechsel und der damit verbundenen Anlagenrevision hat das Umweltministerium des Landes Niedersachsen am gestrigen Sonntag die Zustimmung zum Wiederanfahren gegeben. Dies teilte heute eine Sprecherin des Umweltministeriums mit.

Während der Revision, die am 18. Mai begonnen hatte, sind 48 der insgesamt 193 Brennelemente im Reaktorkern turnusgemäß gegen neue ausgetauscht worden. Wie im Vorjahr wurden eine Vielzahl von routinemäßigen Prüfungen und Instandhaltungsmaßnahmen sowie kleinere Änderungsarbeiten durchgeführt, heißt es.

Alle für die nukleare Sicherheit bedeutsamen Revisionsarbeiten seien vom Niedersächsischen Umweltministerium sowie von zugezogenen Sachverständigen des TÜV Hannover/Sachsen-Anhalt intensiv kontrolliert und überprüft worden, so das Ministerium.

Das Kernkraftwerk Emsland wurde 1988 mit seinem 1400 MW-Block an das Netz der öffentlichen Stromversorgung angeschlossen. Jährlich werden etwa elf Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt - bei einer Zeit- und Arbeitsverfügbarkeit von über 90 Prozent.