Erste Erhebung

Kernkraft lieferte mehr Strom

In der ersten Hälfte dieses Jahres lieferten die deutsche Kernkraftwerke vier Prozent mehr Strom als im gleichen Zeitraum des Vorjahres - in Zahlen: 84 Milliarden Kilowattstunden. Das gab heute der VDEW bekannt. Die Kernkraftwerke verzeichnen eine hohe Auslastung rund um die Uhr.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Kernenergie lieferte im ersten Halbjahr 2004 rund vier Prozent mehr Strom als im entsprechenden Vorjahreszeitraum: Die Erzeugung stieg auf 84 (erstes Halbjahr 2003: 81) Milliarden Kilowattstunden. Das gab heute der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) nach ersten Erhebungen bekannt.

Die 18 deutschen Kernkraftwerke - im Vorjahr waren es noch 19 - stellten 33 Prozent der Stromerzeugung der Elektrizitätswirtschaft, ermittelte der VDEW. 2003 waren es 32 Prozent gewesen. Der leichte Zuwachs spiegele die hohe Auslastung der Anlagen wider: Kernkraftwerke produzieren rund um die Uhr Strom für die Grundlast.

Bei der Halbjahresbilanz, so der VDEW, wirke sich aus, dass 2004 zwei Anlagen wieder voll arbeiten, die im Vorjahr für Reparatur- und Nachrüstmaßnahmen vorübergehend nicht am Netz waren. Das Kernkraftwerk Stade wurde Ende 2003 stillgelegt.