Schneller Ausstieg

Kemfert: Strompreise steigen bei Atomausstieg nur gering

Die Energieexpertin beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, Claudia Kemfert, widerspricht Angaben großer Unternehmen, ein Turboausstieg aus der Kernenergie treibe den Strompreis für die Konzerne um mehr als 200 Prozent in die Höhe. Der Strompreisanstieg beim Atomausstieg sei weitaus geringer als behauptet.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Dortmund (dapd/red) - "Die sehr energieintensiven Unternehmen haben immer schon Sonderverträge", sagte sie den Dortmunder "Ruhr Nachrichten". Laut Kemfert haben sie viel preisgünstigere Möglichkeiten, Strom zu beziehen.

Für Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs (CDU) sind alle bisherigen Berechnungen und Prognosen für den Kosteneffekt des schnellen Ausstiegs mit Fragezeichen zu versehen: "Alles, was bis jetzt vorliegt, ist noch nicht seriös genug", sagte er der Zeitung.