Monitoring

KEMA und Wirtschaftsministerium erarbeiten Wettbewerbsbericht

Die Bonner KEMA Consulting GmbH wird das Arbeits- und Wirtschaftsministerium bei der Erstellung eines Monitoring-Reports zum deutschen Strom- und Gasmarkt unterstützen. Hier sollen das bisherige System beurteilt, die Wirksamtkeit der Verbändevereinbarung eingeschätzt und Empfehlungen für die Ausgestaltung der geplanten Regulierung gegeben werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Arbeits- und Wirtschaftsministerium hat die KEMA Consulting GmbH mit der Unterstützung bei der Erstellung des Monitoring-Reports beauftragt. Das Minsterium muss dem Bundestag Ende August über die energiewirtschaftlichen und wettbewerblichen Wirkungen der Verbändevereinbarungen berichten und gegebenenfalls auf dieser Basis Vorschläge für Verbesserungen der Netzzugangsregeln und der wettbewerblichen Überwachung unterbreiten.

Der Bericht wird Empfehlungen zur Ausgestaltung der geplanten Regulierungsbehörde enthalten. Die KEMA wird das Arbeits- und Wirtschaftsministerium bei der Beurteilung des deutschen Systems des "verhandelten Netzzugangs", der Beurteilung der Wirksamkeit der deutschen Verbändevereinbarung im Gegensatz zu anderen internationalen Regulierungspraktiken und bei der Erstellung von Empfehlungen für die kommende Regulierung unterstützen. Spezifische Netzzugangsregeln im Bereich Gas werden derzeit durch das BET erarbeitet.

Dabei sollen wichtige Elemente der Verbändevereinbarung erhalten werden. Zudem sollen internationale Erfahrungen bei der Errichtung eines schlanken Regulierungsmodells im deutschen Energiemarkt genutzt werden.