Neue Abteilung

Kartellamt will verstärkt gegen Absprachen vorgehen

Das Bundeskartellamt wird noch im Mai dieses Jahres eine zweite Abteilung nur zur Bekämpfung von Absprachen gründen. Sie nähmen das Thema verstärkt ins Visier, sagte Kartellamtspräsident Bernhard Heitzer dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe).

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp.djn/sm) - Mit verbesserter personeller Ausstattung und härteren Sanktionsmöglichkeiten verfüge seine Behörde über effiziente Werkzeuge. Nach Angaben der Zeitung verhängte das Kartellamt im vergangenen Jahr Bußgelder in Höhe von 435 Millionen Euro. Heitzer zufolge koste die Behörde dem Steuerzahler jährlich 18 Millionen Euro.