Entscheidung

Kartellamt verbietet RWE Übernahme von Saar Ferngas

Das Kartellamt ist der Ansicht, eine Übernahme von Saar Ferngas würde die marktbeherrschenden Stellungen beim Strom- und Erdgasabsatz verstärken. RWE kritisierte die Entscheidung; man habe ein "unübliches Maß" an Entgegenkommen gezeigt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn/Essen/Hamburg (ddp/sm) - Das Bundeskartellamt hat dem zweitgrößten deutschen Energiekonzern RWE die Übernahme der Saar Ferngas AG untersagt. Ein Zusammenschluss würde zur Verstärkung marktbeherrschender Stellungen beim Strom- und Erdgasabsatz führen, teilte die Behörde am Donnerstag in Bonn mit. RWE bezeichnete die Entscheidung als unverständlich.

RWE habe dem Bundeskartellamt gegenüber mit Kompensationsangeboten "zuletzt ein weit über das übliche Maß hinaus gehendes Entgegenkommen" signalisiert, teilte der Konzern mit. Bereits im Mai 2006 hatte sich RWE mit dem RAG-Konzern über den Kauf von knapp 77 Prozent an der Saar Ferngas AG geeinigt. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Unbestätigten Berichten zufolge sollte er bei rund 400 Millionen Euro liegen.

Im Dezember äußerte das Bundeskartellamt allerdings Bedenken und erklärte nach einer Prüfung, der Zusammenschluss würde zur Verstärkung marktbeherrschender Stellungen beim Strom- und Erdgasabsatz führen. Die Bonner Behörde gab den Unternehmen dann aber noch einmal die Möglichkeit zur Stellungnahme. Die Entscheidungsfrist lief am Donnerstag aus.

Das Kartellamt verwies darauf, dass die Gasmärkte in Deutschland ungeachtet bereits erfolgter Schritte zur Marktöffnung in der Praxis immer noch massiv gegen Wettbewerb abgeschottet seien. Die Übernahme von Saar Ferngas durch RWE würde insbesondere die bestehende marktbeherrschende Stellung von Saar Ferngas verstärken, da deren Gasabsatz durch die hinzukommenden RWE-Beteiligungen an Weiterverteilern abgesichert sei.

Um eine Übernahme von Saar Ferngas ist nun offenbar der Luxemburger Stahlkonzern Arcelor Mittal bemüht. Wie die "Financial Times Deutschland" (Freitagausgabe) berichtet, rätseln Stahlexperten allerdings, welche strategischen Interessen Arcelor Mittal mit dem Interesse für Saar Ferngas verfolgt.