Wettbewerb

Kartellamt erhofft für 2011 Fortschritte im Strommarkt

Das Bundeskartellamt will seinen Kampf für mehr Wettbewerb im kommenden Jahr weiter verschärfen. Behördenpräsident Andreas Mundt sagte am Mittwoch in Bonn, besonders im Strombereich wolle man 2011 mit der von der Bundesregierung beschlossenen Errichtung einer Markttransparenzstelle "ein gutes Stück weiter kommen".

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Bonn (dapd/red) - Davon werde der Verbraucher ganz unmittelbar profitieren, so Mundt. Kurz vor dem Abschluss stehen nach Angaben der Behörde auch sehr umfangreiche Sektoruntersuchungen in den Bereichen Stromgroßhandel sowie Mineralölwirtschaft, deren Ergebnisse zu Beginn des kommenden Jahres vorgestellt werden sollen.

In diesem Jahr hat die Behörde nach eigenen Angaben wegen wettbewerbswidriger Absprachen insgesamt Bußgelder in Höhe von rund 255 Millionen Euro gegen 35 Unternehmen verhängt, wie die Wettbewerbsbehörde in ihrem Jahresrückblick mitteilte.

Bewährt hat sich dabei nach Einschätzung des Kartellamtes die Bonusregelung, nach der Unternehmen von Strafzahlungen befreit werden können, die von sich aus ein Kartell aufdecken. In 25 Fällen habe diese Regelung ganz entscheidend zur Aufdeckung illegaler Absprachen beigetragen. "2010 war ein erfolgreiches Jahr", meinte Mundt.