Klimaschutz vorantreiben

Kardinal Lehmann unterstützt Energiesparkampagne der Katholischen Landjugendbewegung

Die Katholische Landjugendbewegung hat sich bei einem Besuch bei Kardinal Lehmann dafür stark gemacht, dass sich die Kirche aktiv am Klimaschutz beteiligen soll. Lehmann begrüßte die KLJB-Energiesparlampenaktion 10000plus.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Kardinal Karl Lehmann und die katholische Kirche sollen aktiv am Klimaschutz mitwirken. Dazu überreichte Elmar Schäfer, Bundesvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB), dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) eine KLJB-Energiesparlampe der Kampagne 10000plus.

Lehmann begrüßte die Aktion: "Da kann jeder direkt mitmachen. Heute Abend werde ich an meinem Schreibtisch die neuen Energie sparenden Lampen ausprobieren, denn da brennt bei mir am meisten Licht." Ein solches direktes und konkretes Handeln für den Klimaschutz steckt hinter der KLJB-Kampagne. Das tut nach Meinung des KLJB-Bundesvorsitzenden Elmar Schäfer Not: "Besonders die junge Generation und der ländliche Raum sind in Zukunft von den Folgen des Klimawandels betroffen. Als Betreiberin vieler sozialer Einrichtungen und Verwaltungsgebäude steht die Kirche in der Verantwortung, dort konkrete Energieeinsparungen umzusetzen und aktiv mit Klimaschutzmaßnahmen Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen." Zusammen mit Tobias Kerle, KLJB–Diözesanvorsitzender im Bistum Mainz, Achim Klein, Bildungsreferent der KLJB Mainz, und Vertretern der Ortsgruppen fordert der Bundesvorsitzende den Kardinal auf, die Bemühungen für den Klimaschutz in der katholischen Kirche voran zu bringen. Mit Blick auf die UN-Umweltkonferenz, die noch in diesem Jahr in Johannesburg stattfinden wird, wies Elmar Schäfer darauf hin, dass alle gesellschaftlichen Gruppen gefordert sind, notwendige Schritte für nachhaltige Entwicklungen und gegen eine Klimakatastrophe zu gehen.

Die Energiesparlampen sind das Aktionsprodukt der Energiekampagne 10000plus der KLJB. Mit der Kampagne betreibt der KLJB-Bundesverband Aufklärungsarbeit und ruft zum konkreten Handeln auf. Energiesparlampen benötigen nur etwa 20 Prozent des Energiebedarfs einer herkömmlichen Glühbirne und die 10000plus-Lampen haben sogar eine etwa 12-fache Lebensdauer. Unterstützt wird die Kampagne unter anderem von dem Ökostromanbieter unite energy Stromvertrieb GmbH, der Energieagentur des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Bund der Energieverbraucher.