Jobs sind gefährdet

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Der tobende Preiskampf auf dem deutschen Strommarkt gefährdet tausende von Arbeitsplätzen. Zu diesem Schluß kam gestern der Deutsche Städtetag in Köln und nannte genaue Zahlen: 40 000 Arbeitsplätze können wegfallen. Deshalb forderte er die Bundesregierung auf, umweltfreundliche Energie mit Gesetzen zu schützen. Der Präsident der Vereinigung Hajo Hoffmann, Oberbürgermeister von Saarbrücken sagte dazu: "Umweltfreundliche Energien brauchen Vorrangregelungen, um im Wettbewerb zu bestehen". Der Deutsche Städtetag erwartet dazu zusätzliche Förderprogramme.