Ausbaufähig

Jedes dritte Hausdach im Südwesten für Solaranlage geeignet

Etwa jedes dritte Hausdach in Baden-Württemberg ist einer Studie zufolge für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Bisher spielt die Solarenergie aber nur eine untergeordnete Rolle: Die aus Photovoltaikanlagen erzeugte Energie hat einen Anteil von rund einem Prozent an der Stromerzeugung im Land.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Stuttgart (ddp-bwb/red) - Dies geht aus einer aktuellen Analyse der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) hervor, wie das Umweltministerium am Montag in Stuttgart mitteilte.

Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) räumte ein, dass es noch "viel Luft nach oben" gebe, auch wenn sich der Anteil in den vergangenen fünf Jahren mehr als vervierfacht habe. Sie kündigte zugleich an, die bundesweite Vorreiterrolle des Landes bei der Nutzung ausbauen zu wollen - sowohl bei der Stromerzeugung als auch bei der Gewinnung von Wärme für Warmwasser und Heizung.

Dabei helfen soll eine von der LUBW entwickelte Internetplattform für Hausbesitzer. Sie können dort die mögliche Leistungsfähigkeit einer Solaranlage auf ihrem Dach ablesen und auf dieser Grundlage berechnen, ob sich die Investition auch finanziell lohnen würde. Den Angaben zufolge wurden die Hausdächer erster Städte und Gemeinden in den Regionen Freiburg, Nordschwarzwald und Oberschwaben bereits erfasst.