Hohe Strompreise

Jeder dritte Deutsche denkt an Stromanbieterwechsel

Jeder dritte Stromkunde in Deutschland ist dazu bereit, seinen Stromversorger zu wechseln, wie aus einer aktuellen Umfrage hervorgeht. Demnach wollen 20 Prozent noch in den nächsten 12 Monaten ihrem alten Anbieter den Rücken kehren. Hauptgrund für den Wechsel sind hohe Strompreise.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (red) - Die größten "Wechselströme" verlaufen von den Großkonzernen und kommunalen Anbietern hin zu den Discount-Anbietern, wie die repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Psychonomics zeigt.

Wechsel wegen hoher Preise

Der wesentliche Grund für den Stromanbieterwechsel ist der generelle Wunsch nach einem günstigeren Lieferanten (68 Prozent), bei 26 Prozent der Befragten ist eine aktuelle oder angekündigte Preiserhöhung des jetzigen Anbieters der Grund für den Wechselwunsch. Fünf Prozent der Wechselwilligen wollen zudem gezielt zu einem Ökostrom-Anbieter wechseln; ebenso viele sind mit der Kundenbetreuung ihres derzeitigen Stromversorgers unzufrieden.

Zur Wechselstimmung trägt offensichtlich auch bei, dass ein Wechsel des Stromanbieters in den vergangenen Jahren zunehmend "alltäglicher" geworden ist und damit verbundene Ängste abgebaut wurden.

Jeder fünfte würde für Ökostrom mehr zahlen

60 Prozent aller Stromkunden haben zu Ökostrom eine positive Grundeinstellung, aber nur 18 Prozent sind auch bereit, dafür etwas mehr zu zahlen. Bislang beziehen neun Prozent der Bundesbürger ihren Strom über einen Öko-Tarif eines Energieversorgers und vier Prozent über einen speziellen Ökostrom-Anbieter.

Weiterführende Links
  • Ökostromrechner
  • Stromrechner