Kennziffern

Januar bis September 2002: 335 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt

In den ersten drei Quartalen 2002 haben die deutschen Stromversorger 335 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Industrie, Bergbau und private Stromerzeuger speisten im Zeitraum Januar bis September 2002 etwa 20 Milliarden Kilowattstunden in das Netz der Stromversorger ein - 16 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2001.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Die Netto-Stromerzeugung der Stromversorger in Deutschland ging in den ersten drei Quartalen 2002 im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozent zurück. Erzeugt wurden 335 Milliarden Kilowattstunden Strom.

Industrie, Bergbau und private Stromerzeuger speisten im Zeitraum Januar bis September 2002 etwa 20 Milliarden Kilowattstunden in das Netz der Stromversorger ein - 16 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2001. Beim Stromhandel mit dem Ausland stiegen in den ersten drei Quartalen 2002 die Einfuhren mit 35 Milliarden Kilowattstunden um neun Prozent. Die Ausfuhren nahmen um sechs Prozent auf 33 Milliarden Kilowattstunden zu.

Der Stromverbrauch aus dem Netz der Stromversorger stieg in den Monaten Januar bis September 2002 mit 352 Milliarden Kilowattstunden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,6 Prozent.