Anhaltende Trockenheit

Januar bis Mai 2003: Weniger Strom aus Wasserkraft

Mit acht Milliarden Kilowattstunden Wasserkraft-Strom haben die Stromversorger in den ersten fünf Monaten dieses Jahres gut fünf Prozent weniger Elektrizität als im entsprechenden Vorjahreszeitraum erzeugt. Ab April 2003 dämpfte Trockenheit die Stromerzeugung. Im April 2003 gab es ein Minus von fast 17 und im Mai 2003 von 14 Prozent.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Etwa acht Milliarden Kilowattstunden Wasserkraft-Strom haben die Stromversorger in den ersten fünf Monaten dieses Jahres erzeugt. Das waren gut fünf Prozent weniger Elektrizität als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) nach ersten Erhebungen.

Im ersten Quartal 2003 blieb die Stromproduktion aus Wasserkraft nach Angaben des Branchenverbandes auf Vorjahresniveau. Ab April 2003 dämpfte Trockenheit die Stromerzeugung. Im April 2003 gab es ein Minus von fast 17 und im Mai 2003 von 14 Prozent, berichtet der VDEW.

Der Anteil der Wasserkraft an der Stromerzeugung in Deutschland beträgt knapp fünf Prozent. Die saisonalen Produktionsschwankungen werden mit Strom aus anderen Kraftwerken ausgeglichen.