Zufrieden

Jahresbilanz der Stadtwerke Münster

Die Stadtwerke Münster haben im vergangenen Jahr ihren Stromabsatz um 30 Millionen auf 1,1 Milliarden Kilowattstunden steigern können - ein Umstand, der vor allem auf die Rückgewinnung von Kunden im Industriesektor zurückzuführen ist. Auch in anderen Bereichen hat man zulegen können - und das soll in diesem Jahr so bleiben.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Stadtwerke Münster blicken zufrieden auf das Jahr 2003 zurück, stieg doch die Stromabgabe im vergangenen Jahr um rund 30 Millionen auf 1,1 Milliarden Kilowattstunden. Das Wachstum von 2,8 Prozent sei vorwiegend auf die erfolgreiche Kundenrückgewinnung im Industriekundensektor zurückzuführen, teilte das Unternehmen mit. Auch in den Bereichen Gas, Fernwärme, Wasser und Verkehr haben die Stadtwerke zulegen können.

Der Stromabsatz in diesem Jahr sei - wie immer - stark abhängig von den wirtschaftlichen und klimatischen Rahmenbedingungen. Trotz des verschärften Wettbewerbs erwarten die Stadtwerke Münster jedoch ein Absatz in der Größenordnung des abgelaufenen Geschäftsjahres erwartet. Im Geschäftsfeld Erdgas will man zum einen das Produkt "Thermokonzept" ausgebauen, zum anderen wolle man die Verbreitung von Erdgasautos forcieren. Die Stadtwerke rechnen diesbezüglich mit einer Verdoppelung des Erdgasabsatzes bei den Tankstellen.

Einer der Investitionsschwerpunkte in 2004 und 2005 ist der Bau einer Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD-Anlage) mit einem Volumen von insgesamt rund 95 Millionen Euro.