Umfrage

Ja zur Energiewende, Nein zu neuen Stromleitungen

Mal wieder ein typisches "Ja, aber"-Ergebnis: Die Mehrheit der Deutschen unterstützt laut einer Studie des Bundesumweltministeriums die Energiewende und den Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Zustimmung hört aber genau dann auf, wenn es kritisch zu werden droht, etwa beim Bau neuer Stromleitungen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Die Untersuchung zum Naturbewusstsein der Deutschen soll am (heutigen) Dienstag in Bonn vorgestellt werden und liegt der Zeitung "Die Welt" bereits vor. Danach unterstützen 87 Prozent der Befragten den Bau von Windparks auf dem Meer. 79 Prozent wollen, dass mehr Windräder auf dem Festland gebaut werden.

Neue Strommasten will kaum jemand

Die Mehrheit der Deutschen sagt den Angaben zufolge aber zugleich auch Nein zu neuen Strommasten. Die Akzeptanz für den Bau neuer Hochspannungsleitungen ist mit 42 Prozent vergleichsweise gering.

Es ist die zweite bundesweite Befragung der Bundesregierung zum Naturbewusstsein und die erste, die auch die Einstellung der Bevölkerung zur Energiewende umfasst.