Untersuchung

Investment in Öko-Aktien kann sich lohnen

Öko-Aktien sind besser als ihr Ruf. Nach einer Untersuchung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) halten nachhaltige Aktienindizes mit den konventionellen Indizes mit und erzielen zum Teil sogar deutlich höhere Wertsteigerungen, wie die Ethikbank in Eisenberg mitteilt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Eisenberg (ddp/sm) - Als Spitzenreiter habe sich dabei der Natur-Aktien-Index (NAI) erwiesen. Der NAI sei nicht nur der weltweit erfolgreichste Nachhaltigkeits-Index, sondern habe auch im direkten Vergleich zur konventionellen Benchmark am besten abgeschnitten. "Den konventionellen Weltindex MSCI World als Benchmark hat der NAI weit überholt", sagt Michael Schröder, Leiter des Forschungsbereichs internationale Finanzmärkte beim ZEW.

Seit der Gründung 1997 sei der NAI um 209 Prozent gestiegen. Der MSCI World sei im gleichen Zeitraum um 42,3 Prozent geklettert, der DAX um 34,3 Prozent. "Darüber hinaus zeichnet sich der NAI auch dadurch aus, dass er ein deutlich geringeres Risiko als die konventionelle Benchmark hat", betont Schröder.

Der Grund dafür liegt seiner Meinung nach in der konsequenten ökologisch-sozialen Auswahl. Zu den 25 im NAI gelisteten Unternehmen zählen derzeit das britische Kosmetikunternehmen Body Shop, der US-Finanzdienstleister Fannie Mae und der japanische Fahrradkomponentenhersteller Shimano. Einziges deutsches Unternehmen ist der Bonner Solarkraftwerkhersteller SolarWorld.

Wer von den Kursentwicklungen des NAI profitieren will, kann in Aktien der betreffenden Unternehmen investieren oder in Fonds, die diesen Index nachbilden.