Energiesparen

Intelligente Steckdose hilft Strom sparen

Eine neue Steckdose soll jetzt helfen, Strom am Arbeitsplatz zu sparen. Werden Computer und Peripheriegeräte daran angeschlossen, trennt die Steckdose nach dem Herunterfahren des PCs automatisch alle Geräte vom Stromnetz und nimmt sie damit auch aus dem Standby.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Assamstadt (red) - Den Computer hat man zwar ausgeschaltet, doch Drucker, Monitor und Scanner bleiben im Standbymodus und verbrauchen weiterhin fröhlich Strom - ein altbekanntes Problem. Wer dem bereits Rechnung getragen und sich eine Steckdosenleiste für den Arbeitspaltzbereich zugelegt hat, wird meistens mit dem Problem konfrontiert, dass er nach dem Benutzen der Geräte erste einmal ungelenk unterm Schreibtisch herumkriechen muss, um via Schalter die Steckdosenleiste und somit auch die damit verbundenen Geräte vom Netz zu trennen.

Intelligente Steckdose nimmt Geräte vom Netz

All diese Probleme will der Hersteller Ansmann jetzt gelöst haben und zwar in Form einer intelligenten Steckdose. Die Leiste, die unter dem Namen Ansman AES 3 im Handel erhältlich ist, schaltet sich nach Herstellerinformationen automatisch aus, wenn der Computer heruntergefahren wird. Alle mit der Steckdose verbundenen Geräte sind dann ebenfalls vom Stromnetz getrennt. Das klingt auf jeden Fall praktisch und hilft zudem den Stromverbrauch zu senken.

Anschaffungskosten zwischen 10 und 20 Euro

Wer Geräte nicht im Standby-Modus lässt, sondern ganz ausschaltet, kann je nach Stromtarif alleine im PC-Bereich jährlich bis zu 20 Euro sparen. Allerdings muss man für die intelligente Steckdose erstmal ähnlich viel Geld investieren und diese funktioniert nur dann automatisch, wenn sie an einen Computer angeschlossen ist, d.h. um Fernseher, DVD-Player oder Spielekonsole auszuschalten, muss man immer noch selbst sportlich aktiv werden und vom Sofa aufstehen, es sei denn, man steuert diese Geräte auch schon computerbasiert.