Ohne Kabel

Intel bringt eine Glühbirne ohne Stromübertragung zum leuchten

Elektronikgeräte ohne Kabel mit Strom versorgen? Der Chiphersteller Intel demonstrierte kürzlich in San Francisco, dass dies vielleicht in schon absehbarer Zeit möglich sein kann. Die Nähe zu einer Stromquelle würde reichen, um die Geräte ohne Kabelverbindung wieder aufzuladen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

San Franciso (red) – Intel brachte eine Lampe ohne einen Kontakt zu einer Stromquelle zum Leuchten. Ein Notebook, das mit einer solchen Technologie ausgerüstet wäre, könnte seinen Akku ohne ein Kabel wieder aufladen. Dafür müsste man sich nur in der Nähe der Energiequelle aufhalten.

Diese Technologie basiert auf gekoppelten elektrischen Resonatoren. Dabei werde die Energie von einem Frequenz-Generator auf einen Empfänger übertragen. Die Intel-Forscher könnten schon bis zu 60 Watt über ein Magnetfeld schicken.

Laut Angaben von dem Intel-Technologie-Chef Justin Rattner dauert es aber noch mehr als fünf Jahre, bis diese Technologie ihre Marktreife erhalten wird.