Start-up

Innovation: Telefonzelle füttert Smartphone-Akku

Das Smartphone ist für die meisten mittlerweile unverzichtbar. Um so ärgerlicher, wenn ausgerechnet unterwegs der Akku seinen Geist aufgibt und keine Möglichkeit besteht, das Gerät wieder aufzuladen. Ein junger Brite kam aufgrund dieses Problems auf die Idee, zwei nahe liegende Gegenstände zusammenzuführen: das Smartphone und die Telefonzelle.

Telefonzelle© Andres Rodriguez / Fotolia.com

München/London (red) – Öffentliche Ladestationen für das Smartphone sind schon länger ein Thema. Ein junges Start-up-Unternehmen aus London will sich nun mit einer besonders ökologischen und ökonomischen Idee dazu etablieren. Und zwar mit einer weiteren, aber fast vergessenen Ikone aus der Telefonie: der Telefonzelle. Im Vereinten Königreich sind immer noch rund 65.000 davon zu sehen, genutzt werden die roten Häuschen, ähnlich wie hierzulande, aber kaum noch.

Smartphone mit Sonnenenergie laden

Beim Anblick der zum Teil kaputten und zum Teil umfunktionierten Zellen, kam Harold Crasten, 22 Jahre alt und noch frischer Absolvent der London School of Economics, auf das Geschäftskonzept, so die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung . Die alten Telefonzellen können nämlich in seinen Augen wieder eine Funktion zugewiesen bekommen. In London stehen noch rund 8.000 Telefonzellen, die sich perfekt als Ladestationen für Smartphones eignen könnten. Ab diesem Zeitpunkt ging die Entwicklung rasant voran, schnell haben er und sein Kommilitonin Kirsty Kenny 20.000 Euro an Startbudget zusammen und mit dem Solarunternehmer Derrick van Voorst wird das junge Unternehmen mit dem Namen "Solarbox" komplett.

Erste Solarbox steht

Aus der Idee konnte mittlerweile der erste Prototyp realisiert werden. An der U-Bahn-Station Tottenham Court Road steht die erste umgebaute Telefonzelle. Optisch hebt sich die erste Solarbox durch ein knalliges Grün von den gewöhnlichen Telefonzellen ab. Mit einer 150-Watt-Solarzelle angetrieben, sind mehrere Anschlüsse in der Zelle vorhanden, mit denen die häufigsten Smartphone-Typen geladen werden können. Die Nutzung ist kostenlos. Einnahmen erzielt das Unternehmen mit Werbefilmchen, die über einen Bildschirm in der Telefonzelle ausgestrahlt werden. Das Angebot kommt an: "An manchen Tagen laden bis zu 80 Personen ihre Smartphones bei uns auf", so Crasten.