Terminhinweis

Infotag: Weiterentwicklung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)

Auf dem Infotag zum Erneuerbare-Energien-Gesetz, der am 13. Mai in Dortmund und am 26. Mai in Magdeburg stattfinden, die Abwicklung des EEG in Theorie und Praxis ausführlich beleuchtet und auf die häufigsten Praxisfragen eingegangen. Zudem werden die wichtigsten Urteile dargestellt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Frankfurt/Main (red) - Der VWEW veranstaltet am 13. Mai in Dortmund und am 26. Mai in Magdeburg einen Infotag zum Erneuerbare-Energien-Gesetz, an dem ein Überblick zum Stand der EEG-Novelle gegeben wird. Dabei wird die Abwicklung des EEG in Theorie und Praxis ausführlich beleuchtet und auf die häufigsten Praxisfragen eingegangen. Neben der Darstellung zum aktuellen rechtlichen Stand werden die wichtigsten Urteile dargestellt und aufgezeigt, welche Veränderungen mit der Novellierung des EEG auf die Unternehmen zukommen. Der Infotag richtet sich an die Praktiker in den Energieversorgungsunternehmen aus den Bereichen Netz, Vertrieb, Recht und Energiepolitik, die mit der Umsetzung der Gesetze betraut sind.

Weitere Informationen aus der Programmbeschreibung: Zwischen dem Bundesumwelt- und dem Bundeswirtschaftsministerium fand am 5. November 2003 eine Einigung über die Eckpunkte zur "Großen EEG-Novelle" statt. Auf der Basis dieser Eckpunkte wird dieses Gesetzgebungsverfahren fortgeführt.

Allerdings fehlt nach wie vor die klare Orientierung des Gesetzes an Effizienzkriterien. Auch das Ziel, die erneuerbaren Energien in die Wettbewerbsfähigkeit zu führen, ist mit der Novellierung noch nicht erreicht. Die Umsetzung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verursacht zudem weiterhin eine Reihe von Problemen, die unter anderem durch die komplizierten Vergütungs-, Ausgleichs- und Datenaustausch-Mechanismen entstehen. Gesetzeslücken, aber auch immer neue und sich teilweise widersprechende Urteile erschweren die Situation für die Unternehmen zusätzlich.

Weitere Informationen per Mail: fi@vwew.de oder in unserem Energiekalender.