Premiere

In Spanien geht erstes Wellenkraftwerk an den Start

Der Energieversorger Ente Vasco de la Energía (EVE) feierte die offizielle Inbetriebnahme des Wellenkraftwerks Mutriku - weltweit das erste, das sich in kommerziellem Betrieb befindet. Die Hafenstadt Mutriku befindet sich an der baskischen Küste zwischen San Sebastián und Bilbao.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Mutriku (red) - Der deutsche Technologieausrüster Voith Hydro hat für diese Anlage die Ausrüstung für die 16 Wellsturbinen-Einheiten geliefert, die eine Gesamtleistung von 300 Kilowatt haben und ausreichend Strom für 250 Haushalte produzieren.

Bereit für den globalen Einsatz

"Der steigende Bedarf an sauberem Strom treibt die Einführung innovativer Formen erneuerbarer Energie weltweit voran - dafür werden jetzt die Weichen gestellt. Das Projekt Mutriku zeigt: Unsere Technologie zur Nutzung der Wellenkraft ist kommerziell einsatzfähig und steht bereit für den weiteren Einsatz im globalen Markt", so Dr. Roland Münch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Voith Hydro Holding. "Um diese Entwicklung auch künftig zu fördern, können angemessene Einspeisevergütungen für Wellenkraft - wie sie bereits für zahlreiche andere erneuerbare Energieformen existieren - nun die richtigen politischen Rahmenbedingungen setzen."

Technologie kann in bestehende Bauten integriert werden

Die Wellenkrafttechnologie von Voith Hydro kann sowohl in bestehende Wellenbrecher und Hafenmauern als auch in Neubauten integriert werden. Das weltweite Potenzial der Meeresenergien liegt laut Voith bei 1,8 Terawatt und steht erst am Beginn seiner weltweiten Erschließung. Die Voith Hydro OWC-Technologie (oscillating water column = oszillierende Wassersäule) ist die heute einzige unter kommerziellen Bedingungen erprobte. Auf der schottischen Insel Islay betreibt Voith Hydro bereits seit über zehn Jahren das Wellenkraftwerk Limpet, das über 65.000 Stunden am Netz ist und Strom in industriellem Maßstab einspeist.