Altmeiler

In Osteuropa fehlt das Geld für den Rückbau

Für den Abbau von acht Atommeilern sowjetischer Bauart in drei östlichen EU-Ländern fehlen dem Europäischen Rechnungshof zufolge mindestens 2,5 Milliarden Euro. Der Rückbau in Bulgarien, Litauen und der Slowakei schreite voran, der Hauptteil stehe jedoch noch aus. In dem dafür geschätzten Mehrbedarf ist laut Rechnungshof die Entsorgung des Atommülls noch nicht berücksichtigt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Brüssel (afp/red) - "Bulgarien, Litauen und die Slowakei haben die Reaktoren gemäß ihrer Verpflichtungen abgeschaltet und bedeutende Fortschritte beim Rückbau erreicht", heißt es in dem am Mittwoch in Luxemburg veröffentlichten Bericht.

Alte Reaktoren sollen abgebaut werden

Die drei Länder hatten sich bei ihrem EU-Beitritt dazu verpflichten müssen, die überalterten Reaktoren in Kosloduj (Bulgarien), Jaslovske Bohunice (Slowakei) und Ignalina (Litauen) wegen Sicherheitsbedenken stillzulegen. Das Geld für den Rückbau - für die Jahre 2009 bis 2013 sind bereits 2,85 Milliarden ausgegeben oder verplant - kommt aus der Gemeinschaftskasse der EU.