Ideen für die Energien der Zukunft

Impulskreis Energie veröffentlicht Zwischenbilanz

Seit Mai 2004 erarbeitet der Impulskreis Energie der Initiative "Partner für Innovation" 25 Beispielprojekte für die Energien von morgen. Jetzt zogen die Experten aus Energiewirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in Stuttgart eine erfolgreiche Zwischenbilanz.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Stuttgart (red) - "Schon im ersten Jahr der Zusammenarbeit ist ein umfangreiches Paket von Maßnahmen, Bewertungen und Empfehlungen entstanden, das die Disziplin 'Energie' in Deutschland zielgerichtet voranbringen kann", sagte Jürgen Hogrefe, Generalbevollmächtigter der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und Leiter des Impulskreis Energie. Das Ziel des Expertengremiums unter der Leitung der EnBW sei neue Konzepte und Ideen für die Energiegewinnung und -wandlung von morgen zu entwickeln und umzusetzen."

Die neu entwickelten Projekte der Energiespezialisten sind in einer Zwischenbilanzbroschüre dokumentiert und umfassen dabei alle Felder der Erzeugung und des Verbrauchs von Energie – von der Emissionsminderung und Effizienzsteigerung bis hin zu erneuerbaren Energien und Stromsparen.

Vier Beispielprojekte, seien teilweise bereits realisiert worden oder stünden kurz vor der Umsetzung, so der Impulskreis Energie:
- die Idee "Energieeffiziente Schulsanierung" zeige Maßnahmen zur Gebäudesanierung und erweitere den Schulunterricht um ein praktisches Element;
- die Hochtemperatur-Brennstoffzelle "HotModule" des Herstellers MTU CFC Solutions ist für den Einsatz in Industrie und Gewerbe weist einen Wirkungsgrad von rund 47 Prozent auf. Dies sei etwa ein Drittel höher als der eines Motor-Blockheizkraftwerks, so der Impulskreis Energie;
- der Brennstoff Stroh könnte kurz- bis mittelfristig eine wirtschaftliche Alternative zur Holznutzung sein, heißt es in der Pressemitteilung. Ziel sei ein Strohheizkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von bis zu 20 Megawatt (MW) zu errichten und zu betreiben;
- die Fachgruppe will die Verknüpfung von industriellen und kommunalen Versorgungslösungen und Biomassereststoffe aus Land- und Forstwirtschaft, Lebensmittel- und Holzindustrie unterstützen. Ein gesamtheitlicher Kreislauf mit Biomasse, Kraft-Wärme-Kopplung, Pelletserzeugung und Contracting sei bereits erfolgreich in Betrieb in Buchenbach/Freiburg. Die Anlage wurde mit dem Deutschen Contracting Award 2004 prämiert.

In der Initiative "Partner für Innovation" arbeiten mehr als 300 Experten aus verschiedensten Unternehmen und Institutionen zusammen. Unterschiedliche Wachstumsfelder wie Energie, Nanotechnologie oder Mobilität stehen dabei im Fokus von 15 Fachgruppen, den so genannten Impulskreisen.

Weiterführende Links