25.11.2011, 14:37 Uhr

Strom-News

Steigende Preise

Immer mehr Kunden wechseln den Energieversorger

Immer mehr Verbraucher wechseln ihren Strom- oder Gasanbieter, so der neueste Monitoringbericht der Bundesnetzagentur. Etwa die Hälfte der Stromkunden befindet sich aber immer noch in der Grundversorgung, dem zumeist teuersten Tarif. Immerhin 41 Prozent sind in einem alternativen Tarif ihres Grundversorgers.

Bonn (afp/red) - Rund drei Millionen Abnehmer suchten sich einen neuen Stromanbieter, darunter 2,7 Millionen Haushaltskunden, wie die Bundesnetzagentur am Freitag in Bonn mitteilte. Hinzu kamen 2,2 Millionen Stromkunden, die ihren Tarif wechselten. Wie schon in den Vorjahren zeigte sich dabei allerdings, dass einige Kunden ihren Anbieter bereits zum wiederholten Mal wechselten, während eine Mehrheit dies noch nie getan hat.

Fast die Hälfte ist noch in der Grundversorgung

43,5 Prozent aller Verbraucher beziehen ihren Strom demnach immer noch nach dem Grundversorgungstarif, den sie beim Einzug in ihre Wohnung oder ihr Haus automatisch erhalten. Weitere 41 Prozent sind ihrem Grundversorgungsanbieter treu geblieben, aber in einen anderen Tarif gewechselt. Lediglich 15,5 Prozent haben ihren Anbieter komplett gewechselt. "Alle Verbraucher sollten vor allem angekündigte Preiserhöhungen zum Anlass nehmen zu prüfen, ob nicht günstigere Angebote verfügbar sind", erklärte Netzagentur-Chef Matthias Kurth. 2011 stiegen die Strompreise der Behörde zufolge für Haushaltskunden um rund acht Prozent an.

Stromrechnung (Foto / Abb.: Andreas F. / Fotolia.com)

Kurth rät zum Wechsel

Alle Verbraucher sollten vor allem angekündigte Preiserhöhungen zum Anlass nehmen, zu prüfen, ob nicht günstigere Angebote verfügbar sind", sagte Kurth. Er wies auch nochmals auf die Risiken von Vorauskassemodellen hin. "Kunden sollten sich auf Vorauskassemodelle nur einlassen, wenn sie sich der Risiken bewusst sind und von der Zuverlässigkeit des Anbieters überzeugt sind", so Kurth.

Doppelt so viele Gasanbieterwechsel wie 2009

Auch viele Gaskunden wechselten 2010 laut Bundesnetzagentur ihren Anbieter: 905.000 Letztverbraucher taten dies demnach, doppelt so viele wie im Vorjahr. Wer von einem Grundversorger zu einem anderen Anbieter wechselte, konnte dabei im Schnitt 8,7 Prozent sparen. Der Grund für die häufigen Wechsel dürften oft Preiserhöhungen gewesen sein: Nach einem starken Preisverfall 2009 stiegen die Preise 2010 laut Behörde wieder deutlich an. Im Schnitt kostete Gas 30 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

© 2001-2014 strom-magazin.de

Diesen Artikel empfehlen

Kostenloser Newsletter von Strom-Magazin.de

Ähnliche Nachrichten zur News "

Immer mehr Kunden wechseln den Energieversorger

"
  • Strompreise 2011 um sieben Prozent gestiegen
    Geld Das unabhängige Verbraucherportal Verivox hat die Entwicklung der Strom- und Gaspreise im Jahr 2011 untersucht. Die Strompreise sind im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent angestiegen, die Gaspreise haben sich um 4 Prozent nach oben bewegt. Die Gründe dafür sind vielschichtig.
  • Preis ist Stromkunden immer noch am wichtigsten
    Geld Der Atomunfall in Fukushima hat das Verhalten der deutschen Stromverbraucher nur wenig verändert, so eine aktuelle Studie. Der Run auf Ökostrom oder andere atomfreie Stromtarife war nur von kurzer Dauer, das Umdenken geht nach wie vor langsam vor sich. Wichtiger als die Stromherkunft ist den meisten der Preis.
  • Stromanbieter kann künftig schneller gewechselt werden
    Kraftwerk Strom- und Gaskunden sollen künftig einfacher und schneller ihren Versorger wechseln können. Die Bundesnetzagentur legte am Freitag Regeln fest, nach denen der Wechsel von einem zum anderen Unternehmen künftig höchstens drei Wochen dauern darf. Bis dahin gilt allerdings eine Übergangsfrist.
  • Österreichische Haushalte könnten 400 Millionen sparen
    Geld Auch in Österreich verschenken die Verbraucher jede Menge Geld, weil sie die Möglichkeiten nicht nutzen, die ihnen die Liberalisierung des Energiemarkts bietet. Allerdings lässt bei unseren Nachbarn auch der Wettbewerb noch zu wünschen übrig, was unter anderem an vielen "Überkreuzbeteiligungen" liegt.
  • Gaskosten: Vermieter ist zu wirtschaftlichem Handeln verpflichtet
    Gaspreise Fast 20 Millionen Haushalte in Deutschland heizen mit Gas. Von diesen kann nur etwa die Hälfte den Gasanbieter wechseln; andere wohnen in Mehrfamilienhäusern mit zentralem Zähler. Doch auch diese Verbraucher können bei steigenden Gaspreisen etwas tun - und: Der Vermieter hat gewisse Pflichten.
Strompreise
Strom-Infos
Strom kündigen
Ratgeber und Infos