Studie

Immer mehr Hauseigentümer planen Umstellung auf Solarwärme

Einer Studie zufolge, die das Bielefelder SOKO-Institut im Auftrag des BSW erstellt hat, will jeder achte Hausbesitzer in den nächsten zwei Jahren eine neue Heizung einbauen lassen. Gut ein Viertel davon wollen in diesem Zusammenhang auf Solaranlagen umsteigen, auch Stückholz ist gefragt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/sm) - Immer mehr Hauseigentümer entscheiden sich angesichts steigender Energiepreise für Solarwärme. Laut einer vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) in Berlin veröffentlichten Studie des Bielefelder SOKO-Instituts plant jeder achte Hausbesitzer in den nächsten zwei Jahren den Einbau einer neuen Heizung. Davon wolle gut ein Viertel auf Solarwärmeanlagen umsteigen.

Auf dem zweiten Platz bei den geplanten Investitionsvorhaben liege Stückholz mit 22,7 Prozent. Neue Heizöl- und Erdgasheizungen planten dagegen nur noch 12,1 Prozent beziehungsweise 9,1 Prozent.

Der Verband rechnet für dieses Jahr mit einem Marktwachstum für Solarwärmeanlagen von über 30 Prozent. Den Angaben zufolge hat schon heute jeder zehnte Hauseigentümer Sonnenkollektoren auf dem Dach und ist mit seiner Solarwärmeanlage in 86 Prozent der Fälle zufrieden.