Im Test: Moderne Gas-Brennwertkessel sparen Heizkosten

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Gas ist teuer geworden. Wer sparen will muss sparsam heizen. Moderne Gas-Brennwertkessel bringen dieselbe Wärme für weniger Geld. Die STIFTUNG WARENTEST rät, alte Heizkessel auszutauschen. Mehr als eine Million Energieschleudern stehen noch in deutschen Heizungskellern. Wer jetzt wechselt, spart bis zu 400 Mark Gaskosten im Jahr.


Alte Gasheizkessel jagen bis zu einem Drittel der Wärme ungenutzt durch den Schornstein oder in den Heizkeller. Fast 1,8 Millionen Gasheizkessel in Deutschland sind seit mehr als 16 Jahren in Betrieb. Der Bund bastelt bereits an einer neuen Energiesparverordnung. Danach sollen alle Heizkessel die vor 1978 gebaut wurden bis zum Jahresende 2005 durch neuere Modelle ersetzt werden. Dabei sind vor allem Brennwertkessel in. Diese Geräte kühlen die Abgase, bis sich der darin enthaltene Wasserdampf verflüssigt. Dabei entsteht Wärme, die zusätzlich für die Raumheizung genutzt wird. Verglichen mit alten Kesseln sparen moderne Brennwertgeräte bis zu 30 Prozent Energie. Ein durchschnittlicher Haushalt spart so etwa 400 Mark im Jahr.


Weitere Informationen und die Testergebnisse unter www.warentest.de.