Im Norden entsteht ein Windenergie-Riese

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
"Jetzt ist Plambeck unangefochtener Marktführer der deutschen Windenergie-Branche", freuen sich Dr. Wolfgang von Geldern, Vorstandsvorsitzender der Plambeck Neue Energien AG und Aufsichtsratsvorsitzender Norbert Plambeck. Das Unternehmen hat 100 Prozent der Anteile der Norderland Nature Energy AG im Wege eines Aktientausches übernommen. Die Norderland stand unmittelbar vor ihrem eigenen Börsengang. Sie bringt Projekte mit einem Volumen von etwa 500 Millionen DM ein.


Die positiven Effekte der Norderland-Übernahme sollen ihre volle Wirkung ab dem Jahre 2001 entfalten. "Davon erwarten wir eine Kurskorrektur unserer Aktie im Verhältnis zu anderen Firmen des Segments am Neuen Markt, denn jetzt ist überdeutlich: Plambeck ist größer, erfahrener und ertragsstärker", zeigt sich von Geldern erfolgsbewusst. Beide Unternehmen ergänzten sich optimal: Norderland verfüge in Deutschland über ein Projektportfolio mit mehr als 170 Standorten von Windkraftanlagen, deren Umsetzung in den Jahren 2001/2002 gesichert sei. Dieses setze Investitionen von etwa einer halben Milliarde DM frei. Außerdem verfüge Norderland über Auslandsprojekte mit gesicherten Standorten, deren konkrete Entwicklung jetzt in Angriff genommen werden kann.


Die bisherigen Aktionäre der Norderland erhielten im Rahmen eines Aktientausches 3 750 000 Aktien der Plambeck Neue Energien AG aus deren genehmigtem Kapital. Sie werden weiter aktiv an der Entwicklung des Unternehmens mitarbeiten und ihr umfassendes Wissen sowie Kontakte einbringen.