Spar-Tipp

Hydraulischer Abgleich der Heizung spart Energie

Ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage macht diese effizienter und spart so Energie und Geld, informiert die Verbraucherzentrale Thüringen. Werden die Heizkörper in einer Wohnung bei gleicher Thermostatstellung unterschiedlich warm und treten Strömungsgeräusche auf, besteht Handlungsbedarf.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Erfurt (ddp.djn/red) - Der hydraulische Abgleich sorgt für ausgeglichene Druckverhältnisse im Heizungssystem und stellt die erforderlichen Warmwasser-Zuflussmengen für alle Heizkörper sicher. Er führt im Ergebnis meist zur Absenkung der erforderlichen Heizungs-Vorlauftemperaturen und trägt somit zur Heizkostensenkung und zum Klimaschutz bei. Das Potenzial gegenüber nicht abgeglichenen Heizungssystemen kann laut Verbraucherzentrale bis zu 15 Prozent Effizienzsteigerung betragen, die Umwälzpumpe benötigt zudem weniger Strom.

Beim Einbau neuer Heizungsanlagen oder Sanierungen ist der Installateur den Verbraucherschützern zufolge zum hydraulischen Anlagenabgleich verpflichtet. Bei speziellen Bauförderprogrammen wie dem KfW-Effizienzhaus muss die Ausführung des hydraulischen Abgleichs in einer Fachbauleitererklärung schriftlich bestätigt werden.

Weiterführende Links