Günzburg

Hunderte demonstrierten für Atomkraft

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag im bayerischen Günzburg gegen den Atomausstieg protestiert. Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 600 Menschen an der Demonstration, die Veranstalter sprachen von rund 1.000 Teilnehmern.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Günzburg (dapd-bay/red) - Zu dem Protest hatten die Junge Generation der Kerntechnischen Gesellschaft und der Betriebsrat des Kernkraftwerks Gundremmingen aufgerufen.

Der ehemalige Innenminister Bruno Merk (CSU) erinnerte daran, dass die Atomkraft Bayern erst "nach vorn gebracht" habe. Der Betriebsratsvorsitzende des AKW Gundremmingen, Anton Failer, warnte, die Kernenergie liefere 60 Prozent des bayerischen Stroms und könne bis 2022 nicht durch erneuerbare Ressourcen ersetzt werden. Am Ende bliebe nur der Import von Kernenergie aus dem Ausland.