Bilanz 2003

HSE steigert Gewinn um 25 Prozent

Die HSE konnte im vergangenen Geschäftsjahr bei Umsatzerlösen von 932 Millionen Euro einen Bilanzgewinn von 45 Millionen Euro ausweisen. Über ihre Vertriebsgesellschaften Entega und citiworks wurde mit sieben Milliarden Kilowattstunden geringfügig mehr Strom als 2002 verkauft.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Darmstadt (red) - Die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) konnte im vergangenen Geschäftsjahr bei Umsatzerlösen von 932 Millionen Euro einen Bilanzgewinn von 45 Millionen Euro ausweisen. "Dies übertrifft das zusammengefasste Ergebnis der im Vorjahr noch eigenständig bilanzierten Vorgängerunternehmen um 25 Prozent", erläuterte Albert Filbert, Vorstandsvorsitzender der HSE.

Ein weiteres Indiz für die Solidität des Unternehmens sieht Filbert in der Eigenkapitalquote von 33 Prozent. "Die HSE ist ein von Grund auf gesundes Unternehmen, das mit seiner Leistungsfähigkeit ein gewichtiges Unternehmen in und für die Region ist." Der Großteil der Dividende von 41 Millionen geht an die Eigentümer in der Region - an die Kommunen und Kreise im Netzgebiet.

Über ihre Vertriebsgesellschaften Entega und citiworks hat die HSE insgesamt im Rhein-Main-Neckar-Raum mit sieben Milliarden Kilowattstunden geringfügig mehr Strom als 2002 verkauft. 13 Milliarden Kilowattstunden Erdgas und 15 Millionen Kubikmeter Trinkwasser wurden abgesetzt.