An der Bergstraße

HSE startet neue Vertriebstochter

Der Darmstädter Energieversorger HSE will mit einer neuen Vertriebsgesellschaft das Startsignal für mehr Wettbewerb im Gas- und Strommarkt an der Bergstraße und im südlichen Ried geben. Die e-ben GmbH wird den Privatkunden in den Kommunen künftig Strom und Gas anbieten.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Bensheim (red) - Vertriebstochter "e-ben" soll den Privatkunden in den Kommunen Bensheim, Lautertal, Seeheim-Jugenheim, Zwingenberg, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Lampertheim, Bürstadt und Hofheim günstige Gas- und Stromtarife anbieten und damit in Konkurrenz zu den örtlichen Versorgungsunternehmen treten.

"Mit e-ben geben wir die Vorteile der örtlichen Versorgungsgebiete direkt an die Kunden weiter: Eine hohe Anschlussdichte auf wenigen Leitungskilometern ergibt geringe Durchleitungskosten. Zusätzlich haben wir optimale Bezugskonditionen und schlanke Strukturen", erklärte Cordelia Müller, Geschäftsführerin der e-ben GmbH & Co. KG, die Preisvorteile. Das Angebot an die Kunden ist einfach: Gas, Strom oder beides zusammen im Kombitarif, zu günstigen Preisen und ohne Grundgebühr.

Die e-ben GmbH soll auch zu einer Alternative auf dem deutschen Gasmarkt werden, der zum 1. Oktober 2006 für neue Anbieter geöffnet werden soll. "Strom liefern wir sofort und beim Gas lassen wir uns auch nicht aufhalten. Ab dem 1. Oktober - mit Beginn der Gasmarktöffnung - kann uns niemand mehr daran hindern, Erdgas zu liefern", betonte Frank Dinter, ebenfalls Geschäftsführer der e-ben GmbH & Co. KG.

Weiterführende Links