Suche nach Rohstoffen

Hohe Preise machen Ölförderung in Deutschland interessant

Die Ölvorkommen in Deutschland sind nicht besonders groß, doch die hohen Preise für den Rohstoff machen nun auch Bohrungen hierzulande wieder interessant. Bundesweit seien im letzten Jahr 20 Lizenzen für die Suche nach dem schwarzen Gold vergeben worden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Laut der Süddeutschen Zeitung hat Bayern Activa Resources eine Konsession erteilt, womit der Konzern auf einer Fläche von etwa 2000 Quadratkilometern zwischen Ammersee und Memmingen nach Öl suchen darf. Doch dies ist nur der aktuellste Fall, das Land habe bereits mehreren anderen Firmen Konzessionen für die Suche nach Öl und Gas erteilt.

Neben Bayern vermutet das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) in Niedersachsen vor allem auch in diesem Bundesland Ölvorkommen. 20 neue Suchlizenzen seien laut dem Amt im letzten Jahr bundesweit vergeben worden, die meisten davon in Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Niedersachsen.

Laut SZ lagern Schätzungen des LBEG zufolge rund 40 Millionen Tonnen bzw. 250 Millionen Fass Erdöl unter deutschem Boden. Da täglich weltweit etwa 85 Millionen Fass Öl verbraucht werden, ist dies zwar kein nennenswertes Vorkommen, jedoch lohne sich bei den aktuellen Ölpreisen auch die Förderungen aus solch kleinen Quellen.

Weiterführende Links
  • Zum Artikel der SZ